ISD-Hausbau-Logo
Slider
Slider
Slider
Slider
Slider

Diese Unterlagen benötigen Sie für eine Finanzierungsanfrage

Ohne Papierkram kein Geld! Um ein Immobiliendarlehen zu beantragen oder auch um ein unverbindliches Finanzierungsangebot zu erhalten ist es notwendig, einige Unterlagen einzureichen. Diese werden vom Kreditinstitut zur Prüfung Ihres Antrags benötigt.
Bevor eine Bank Geld an einen Bauherren verleiht, möchte sie sich über den Immobilienwert, die wirtschaftlichen Verhältnisse des Kreditnehmers sowie über seine Sicherheiten einen Überblick verschaffen. Um eine zügige und reibungslose Bearbeitung zu gewährleisten, sollten Sie bereits im Vorfeld alle nötigen Dokumente zusammentragen.


1. Einkommensnachweise

Der größte Teil der Kreditnehmer sind Angestellte und Beamte. Diese weisen ihr Einkommen mit aktuellen Gehaltsabrechnungen sowie der letzten Steuererklärung und dem Einkommensteuerbescheid. Bei Rentnern werden der letzte Rentenbescheid und der Steuerbescheid benötigt.

Bei freiberuflich Tätigen und Selbstständigen werden eine aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) bzw. Einkommensteuernachweise sowie eine Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung benötigt.

Sonstige Einnahmen und Überschüsse, zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung, Unterhaltszahlungen oder sonstigen Geldeingängen sollten ebenfalls durch entsprechende Dokumente nachgewiesen werden. Ein vorhandenes Eigenkapital wird durch entsprechende Kontoauszüge, Depotauszüge, Sparbücher oder Sonstiges nachgewiesen.

Sind auch andere Geldgeberbeteiligt, wie zum Beispiel eine Bausparkasse oder eine Versicherung, ist deren schriftliche Finanzierungszusage mit einzureichen.


2. Unterlagen zum Objekt

Üblicherweise werden bei einer Finanzierungsanfrage der Lageplan vom Objekt, der Grundbuchauszug, vorhandene Grundrisse und Bauzeichnungen, eine Wohnflächenberechnung, Kubaturberechnung, eine Baubeschreibung, eine Baukostenkalkulation bzw. bereits vorliegende Kostenangebote von Handwerkern und Bauunternehmen und Fotos eingereicht.

Je nachdem ob es sich beim Finanzierungsobjekt um eine Wohnung, ein Haus, um einen Altbau oder einen Neubau handelt, können die verlangten Unterlagen abweichen. Beispielsweise ist bei einer Eigentumswohnung die Teilungserklärung wichtig. Hieraus lässt sich ablesen, wie Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum aufgeteilt sind. Bei Immobilien mit Erbbaurecht muss der Erbpachtvertrag mit eingereicht werden.


Fragen Sie unsere kompetenten Finanzierungspartner und stellen sie gemeinsam alle nötigen Unterlagen für eine Kreditanfrage zusammen. Wir helfen Ihnen gern bei der Bearbeitung.